Inhaltsbereich:

Archiv 2015

 
16.10.2015

Anna Fenninger besuchte Flüchtlingsquartier in Salzburg

Fluechtlingsarbeit Diakoniewerk Salzburg Fluechtlingsquartier Anna Fenninger

Anna Fenninger besuchte Flüchtlingsquartier und übergab ihre Weltmeisterjacke aus 2015

Über prominenten Besuch freute man sich im Diakoniewerk-Flüchtlingsquartier in der Stadt Salzburg. Skistar Anna Fenninger machte sich persönlich ein Bild über die Unterbringung und Begleitung von 60 Flüchtlingen und sprach mit den Bewohnern über ihre Beweggründe, in einem fremden Land neu anzufangen.

Wie schon in ihrem Statement auf Facebook spricht sich Anna Fenninger für ein wärmeres, soziales Klima gegenüber Flüchtlingen aus: „Ich bin weder Politikerin noch politisch aktiv, aber ich empfinde es, wie viele ehrenamtliche Helfer auch, als eine Art persönlicher Wertschätzung und Respekt, Menschen in Not zu helfen. Egal welcher Herkunft, Religion oder sozialen Schicht.“

Jedoch Statements alleine reichen ihr nicht, sie möchte auch konkret unterstützen. Zu ihrem Besuch im Diakoniewerk-Flüchtlingsquartier in Salzburg-Liefering brachte Anna Fenninger Schokolade ihres Sponsors Milka sowie Produkte des täglichen Bedarfs mit.

Der Geschäftsführer im Diakoniewerk Salzburg, Michael König, brachte seine Freude zum Ausdruck: „Wir erfahren in der Arbeit für Menschen auf der Flucht sehr viel Zuspruch und Hilfe aus der Bevölkerung, sei es durch das große freiwillige Engagement oder durch die Spendenbereitschaft. Und die Wertschätzung, die mit diesem Besuch einhergeht, stärkt uns und unsere MitarbeiterInnen, in unserem Bemühen nicht nachzulassen.

Bei ihrem Besuch im Diakoniewerk Flüchtlingsquartier überreichte Anna Fenninger ihre auf Facebook angekündigte Weltmeisterjacke aus 2015.Die Bewohner waren begeistert, ich bin mir sicher, dass nun auch sie beim ersten Sieg von Anna Fenninger in der neuen Weltcupsaison so richtig jubeln werden“, freute sich Monika Hutegger, Mitarbeiterin des Diakoniewerks im Flüchtlingsquartier.
Zum Abschied signierte Anna Fenninger ihre Weltmeisterjacke aus 2015, die in weiterer Folge der Flüchtlingsarbeit im Diakoniewerk Salzburg nachhaltig helfen wird.

Gegen eine großzügige Spende möchten die Asylwerber dieses wertvolle Geschenk gerne zur Verfügung stellen, um dafür die eine oder andere Anschaffung im Flüchtlingsquartier zu finanzieren.
Ab sofort können Unternehmen und Privatperson ihre Angebote an das Diakoniewerk Salzburg übermitteln: erwin.oberbramberger@diakoniewerk.at.

Wir freuen uns, wenn der Besuch von Anna Fenninger auf diesem Weg auch noch einen weiteren so positiven Effekt auf unsere Flüchtlingsarbeit haben wird“, hofft Michael König auf entsprechende Angebote.

Hier gelangen Sie direkt zur Homepage der Flüchtlingsarbeit im Diakoniewerk Salzburg.
Fluechtlingsarbeit Diakoniewerk Salzburg Fluechtlingsquartier Anna Fenninger Fluechtlingsarbeit Diakoniewerk Salzburg Fluechtlingsquartier Anna Fenninger