Inhaltsbereich:

Archiv 2014

 
08.01.2014

Geburtenrekord in der Klinik Diakonissen Salzburg

Sie heißen Ilvy, Ludwig, Maya, Theo, Mira, Xaver oder Vincent und sie haben ihren Eltern im Jahr 2013 das schönste Geschenk gemacht: Sie alle sind nach neunmonatigem Warten endlich zur Welt gekommen.
Insgesamt sind es 506 kleine Erdenbürger, die im vergangenen Jahr in der Klinik Diakonissen Salzburg geboren wurden – wiederum eine Steigerung zu 2012. Interessant dabei: 2013 hatten seit langem einmal wieder die Buben mit 56,8 Prozent „die Nase vorne“. „Normalerweise ist das Verhältnis zwischen Buben und Mädchen recht ausgewogen“, weiß die Leiterin der Geburtenstation, Magdalena Domanig. „Doch heuer haben die Jungs die Mädchen mit 287 zu 219 deutlich überholt.“

Beliebteste Namen: „der Glückliche“ und „die Anmutige“
Der am häufigsten gewählte Name für Buben war in der Klinik Diakonissen Salzburg im Jahr 2013 mit großem Abstand Felix, was soviel bedeutet wie „der Glückliche“. Ebenfalls sehr beliebt war der Name Jakob, dicht gefolgt von Alexander und Elias.
Bei den Mädchen entschieden sich viele Eltern für Hannah – „die Anmutige“. An zweiter Stelle der beliebtesten Mädchennamen stand Louisa, danach Emma und Laura.

„Wir danken allen Eltern, die sich im vergangenen Jahr für unsere Klinik entschieden haben ganz herzlich für das uns entgegen gebrachte Vertrauen“, unterstreicht Magdalena Domanig. „Unserem Team aus Hebammen, Gynäkologen, Kinderärzten und Pflegemitarbeitern ist es ein großes Anliegen, jedes einzelne Baby und jede Familie bei einem optimalen, liebevollen Start ins Leben zu begleiten.“

Infoabende zum Kennenlernen
Werdende Eltern können sich beim nächsten kostenlosen Informationsabend am 16. Jänner 2014, um 19.00 Uhr, unverbindlich von den umfassenden Angeboten und der besonderen Atmosphäre „Rund um die Geburt“ ein Bild machen. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.  0662  63 85 416 oder per Mail an salzburg@diakoniewerk.at.

Foto:
Hebamme Elisabeth Kogler mit der kleinen Clara. (Foto: Kronen Zeitung, Markus Tschepp)